Kawasaki- & NRW-Zephyr-Treffen

Benefizorganisation seit 1992

30.06.2012 


Chronik Kawasaki-Zephyr-Treffen 2012

Offenes Motorradtreffen

 

Foto Chronik 2012Spontane Hilfe aus Sylt von Jan und Silvia und Alex aus Bayern, machten uns schon am Mittwoch sprachlos! Als der "Bayer" sich anmeldete hatte ich den schweren Verdacht dass er mich auf den Arm nehmen will! Und dann stand er da, Mittags, am ersten Tag vom Aufbau: „I hob ma denkt ihr brauchts no a bisserl Hilfe beim Aufbau!“. Meine Güte....dieser heimatliche Dialekt.....der ist tatsächlich die 760 km zu uns gekommen!

Foto Chronik 2012Das WE bescherte uns mehr als angekündigt, sonnige 30° und mancher kam unter dem Lederkombi ganz schön ins Schwitzen! Chris Morell gab uns spontan für unsere Tombola einen Gutschein über 250,00€, diese war überraschend am Sonntag ausverkauft! Dass hatten wir nicht erwartet, die Tombola war ein Versuch, immerhin waren wenig Artikel vorhanden die man mit einer Motorradveranstaltung in Verbindungen bringen hätte können!


Foto Chronik 2012Die mit Polizeibegleitung geführte Demo am SA und unsere Ausfahrt am SO wurden spontan von der Johanniter Motorradstaffel begleitet. Danke Jungs, ihr seid  super klasse drauf!!
Über den neuen Grillstand wurde sich lobend geäußert,  bei der Händlermeile mussten wir leider kurzfristig 3 Absagen verzeichnen.
Die Band`s Dirty BiZness und Exit nahmen am SA undSO den Spätnachmittag unter ihre Fittiche.



Foto Chronik 2012
Die Pokalvergabe für die Z Fraktion nahm den SA ein, die Zephyr Fraktion kam dann am SO zum Zug!

Ein großes Lob an alle beteiligten Helfer, ein herzliches Danke für die Unterstützung und tiefe Bewunderung für die tolle Zusammenarbeit aller ehrenamtlichen Helfer.

Zum ersten mal in 21 Jahren Organisation hatte ich die Möglichkeit spontan 2 Posten in voller Länge zu übernehmen, am SA die Abendkasse und einmal die Frühstückskasse, das war ein persönliches Erfolgserlebnis für mich.




Foto Chronik 2012Die Resonanz für 2012:
Die Übernachtungsanmeldungen haben erheblich zu genommen, die Tagesgäste am Sonntag waren etwas weniger. (Formel 1)
Ehrenamtliche Helferlein waren 30 Stück vorhanden! Es gab circa 100 unterschiedliche Einsatzzeiten für 16 Einsatzbereiche!

Ein herzliches Danke an alle Gäste die unsere Benefizaktion immer wieder besuchen und zum Gelingen beitragen. Zum ersten mal hatte ich am Montag beim Abschied nehmen den Klos im Hals nicht im Griff. Der Bayer hat es bei der Abreise geschafft! Heimat ist eben Heimat!!